« zurück zur Archivübersicht

DYNAMITE Inhalt 01/14



Cover: Banbury Cross
Foto: Marco Felix (Vintage Rebel Studios)



STANDARDS
  • Hot News
  • Love & Hate
  • DYNAMITE presents
  • Leserfotos
  • Kleinanzeigen
  • Anzeigenindex
  • R.I.P.

SPECIAL
  • X-Mas Special: New Rockin’ Products

INTERVIEWS
  • Kris Kristofferson: Exklusiv im Interview
  • The BossHoss: Die Ambivalenz des Feuers
  • Lindi Ortega: Neuer Stern am Country-Himmel
  • Adriano Batolba: Die Lunte brennt von zwei Seiten
  • Evil Devil: Der Teufel ist wieder los!
  • The Caezars: Veni, Vidi, Vici!

STORYS
  • The Razorblades: UK-Tourtagebuch 2013
  • 20 Jahre Grover Records: Walkin’ Down Sesame Street
  • The Pepper Pots: Spanish Soul Sensation
  • The Tips: Punk meets Reggae
  • Rocksmith 2014: Vom Sofa auf die Bühne
  • Die Mukketier-Bande: Rock’n’Roll für Jung und Alt
  • Vintage Rebel Studios: Zwischen Inszenierung und Authentizität
  • Rock’n’Roll History: Ronnie Hawkins
  • Rollin’ Juxebox: Plattenspieler für Straßenkreuzer

EVENTS
  • Rockabilly Convention 2013: Country meets Rockabilly

SHOP N ROLL
  • Mademoiselle YéYé
  • Redcat 7
  • Charming Styles

KOLUMNE
  • Dr. Mazes Trash-Ecke
  • Getting Dolled Up
  • Keep The Faith
  • Last But Not Least

WO SIND SIE JETZT?
  • Graham Day

DY's EXPLOSIVE DJ
  • DJ Ashley: Familiäre Vorbelastung

INFO DEPARTMENT
  • DYNAMITE-Jukebox
  • Reviews
  • Performance
  • On Tour
  • Festivals & More, On Air
  • Record Hops & Nighter
  • Gossip
  • Preview/Impressum

 

DYNAMITE Editorial 01/14

Unterschriften, Weihnachten und die Gretchenfrage des Rock’n’Rolls



Ich würde mich schon als gläubigen Menschen bezeichnen. Ich war sogar mal Mitglied in einem der Fanclubs Gottes. Und nein, ich bin nicht erst kürzlich aufgrund eines Mannes im Talar ausgetreten, der mit Talern nur so um sich schmeißt. Doch nach Golde drängt, am Golde hängt doch alles – ich bin ehrlich, ich habe den Austrittswisch unterschrieben, nachdem mir das erste Mal Kirchensteuer abgezogen worden war.

Es gibt nämlich wesentlich gottgefälligere Möglichkeiten, sein Geld auszugeben. Zum Beispiel, indem man Geschenke für seine Liebsten kauft. Und da beim Schreiben dieses Editorials schon wieder der Advent naht, möchte ich das hohe christliche Fest zum Anlass nehmen, wieder mal an meinen ganz persönlichen Jesus zu denken. Und zwar bestimmt nicht reuig ob meiner Fahnenflucht, denn ich bin mir sicher, dass er das schon verstanden hat. Eine Sache allerdings würde er bestimmt nicht verstehen: Wenn ich auch nur einmal etwas einpacken und mit Schleifchen versehen würde, was ich in einem „Zum Verschenken“-Regal gefunden habe. Aus Mangel an Zeit, Ideen oder warum auch immer.Eine Ausnahme würde ich aber machen, nämlich bei Büchern, Zeitschriften und sonstigem gedruckten Zeugs. Buchstaben sind immer gut zum Verschenken, denn mit ihnen schenkt man ganze Welten. Welten, die wenig Platz wegnehmen – was ihre Qualität als Präsent nur unterstreicht.

Schließlich kennt doch jeder die Geschichte der nicht gewollten, weitergegebenen Gabe, die zum Schluss wieder bei ihrem Ausgangspunkt ankommt. Ich glaube aber an Fortschritte, nicht Kreisläufe. Bücher sind gut, das wusste schon Luther, also verschenkt sie. Meinetwegen auch eine Bibel. Oder eben eine Zeitschrift wie unsere. Das DYNAMITE ist zwar bestimmt keine Bibel, aber auch wir versuchen, euch eine Welt zu erschließen: die Welt des Rock’n’Rolls.Unsere extra fette Weihnachtsausgabe ist vollgestopft mit Informationen und Stimmen aus der Szene und viele der Geschichten klingen dabei märchenhafter als so manche Weihnachtserzählung. Zum Beispiel die der Kris-Kristofferson-Tribute-Band Rocket To Stardom. Drei deutsche Teddy Boys haben nur einen Wunsch: Der Country- und Songwriter-Legende ihre Aufnahmen zu übergeben. Bei einem Konzert in Las Vegas treffen sie zufällig seine Frau im Aufzug. Sie landen im Backstage, sprechen mit dem Star und erhalten ein Autogramm, das sie sich am nächsten Tag eintätowieren lassen.

Kurze Zeit später stehen sie zusammen mit ihrem Idol auf der Bühne und präsentieren nun ihr Album, das der 77-Jährige auf seinem eigenen Label rausbringt und auf dem er sogar zu hören ist.Was sonst noch alles passierte und wahrscheinlich passieren wird, haben wir für euch auf 148 Seiten zusammengetragen, damit ihr euch und andere beschenken könnt. Wie immer haben wir uns gar christlich gegeißelt und unser Bestes gegeben. Deswegen interessiert uns eure Meinung – geigt sie uns mit der beiliegenden Leserumfrage und mit etwas Glück bekommt ihr sogar ein fettes Geschenk von zugehöriger Verlosung oben drauf. Das alles machen wir nicht, weil wir uns eine goldene Nase verdienen wollen, sondern aus Leidenschaft.

Symbolisch dafür nach 20 Ausgaben eine neue Editorial-Unterschrift in Herzblut-Rot, um dieses Selbstverständnis zu besiegeln. Die Antwort auf die Gretchenfrage, wie man es mit dem Rock’n’Roll hält, muss sich aber jeder natürlich selbst geben. Unser Wunsch für Weihnachten wäre jedenfalls, dass auch nur ein Leser mit dieser Ausgabe seinen „Personal Jesus“ findet. Wir wünschen euch frohe Weihnachten, alles Gute für 2014 und hoffen, dass wir euch im Frühjahr bei unserer Tour sehen, mit der wir das nächste Fest feiern: unser anstehendes 20-jähriges Jubiläum.

Stand:19 November 2017 07:33:26/magazin/archiv/content-19379_40-19403_60.html Warning: chmod(): Operation not permitted in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Magazin_Bootstrap/files/templates/index_template.php on line 81