« zurück zur Archivübersicht

DYNAMITE Inhalt 01/15


AKTUELLE AUSGABE PROBELESEN >>


STANDARDS
  • Hot News
  • Love & Hate
  • DYNAMITE empfhielt
  • Leserfotos
  • Kleinanzeigen
  • Anzeigenindex
  • R.I.P.

INTERVIEWS
  • Götz Alsmann: Das bessere Lied
  • Los Straitjackets: Sing, When You’re Wrestling
  • Mosaik Massaker: If I Had A Hammer
  • The Buster: Doppelschlag der Schwergewichte
  • Carpool DeVille: Fährst du noch oder schwimmst du schon?
  • Coffin Nails: Nägel mit Köpfen

STORYS
  • Sounds For A Rockin' X-mas: Oh du fröhliche!
  • Pork Pie: 25 Jahre Offbeat
  • Lipsi Lillies: Girl-Power im Glitzerlook
  • Schwarz Custom: individuelle Saitenprügel
  • R’n’R-History - Werly Fairburn: His Heart Was On Fire!

KOLUMNE
  • Getting Dolled Up
  • Keep The Faith
  • Dr. Mazes Trash-Ecke
  • Last But Not Least

SPECIAL
  • Elvi’s Fressli: ... ein Weihnachts-Dinner für den King!
  • X-Mas-Special: New Rockin’ Products

WO SIND SIE JETZT?
  • Was macht eigentlich ...? Mark Denman (Ex-Long Tall Texans)

DY's EXPLOSIVE DJ
  • DJ Swingy The Kid: Hamburger Harmonien

SHOP N ROLL
  • Trashique Fashion: Der Reiz naiver Frauenbilder

EVENTS
  • Rock’n’Ink 2014: Getacker mit Getöse

INFO DEPARTMENT
  • DYNAMITE-Jukebox
  • Reviews
  • Performance
  • On Tour
  • Festivals & More, On Air
  • Record Hops & Nighter
  • Gossip
  • Preview/Impressum

 

DYNAMITE Editorial 01/15

Have A Rockin’ X-Mas!


Es ist noch nicht lange her, da hielt ich von Weihnachten nicht sonderlich viel. Sei es nun wegen der Weihnachtsmänner, die schon Ende Oktober in allen Supermarktregalen stehen, der vermeintlichen Scheinheiligkeit aller anderen oder des absehbaren Konsum-Overkills. Sollte Weihnachten nicht besinnlich sein? Drinnen stattfinden, in unserem Innern? Heute sehe ich das anderes. Weihnachten ist nicht dafür da, dass wir uns Gedanken machen – sondern Geschenke. Natürlich kann man die wirklich wichtigen Dinge im Leben nicht kaufen oder verschenken. Weil sie eben keine Dinge sind. Aber der Brauch, als Geste der Aufmerksamkeit ein gutes Geschenk zu überreichen, ist wahrscheinlich genau so alt wie die Menschheit. Gold, Weihrauch, Myrrhe – jeder bringt was mit! Insbesondere gegenüber dem anderen, dem schönen Geschlecht, kann man mit einem passenden Präsent zeigen, dass man an sein Gegenüber gedacht hat. Ich gehe heute sogar so weit zu sagen: Erst das Schenken macht uns zu Menschen – sonst wären wir nämlich Bonobos.


Uns haben zahlreiche Musiker und Macher der Szene in den vergangenen Wochen mit einem Teil ihrer Zeit beschenkt. Götz Alsmann sprach mit uns über „Am Broadway“, den Nachfolger seines echoprämierten Albums „In Paris“, über die Orthodoxie der Rock’n’Roll-Szene in den Achtzigerjahren und über das heutige Potenzial der Musik von gestern. Mit Label-Macher Matthias „Matzge“ Bröckel ließen wir 25 Jahre Pork Pie Revue passieren, sprachen über die Höhen und Tiefen eines Lebens für den Ska – und ein weiteres Mal über die Intoleranz einer Szene in den Achtzigern. Über Weihnachten haben wir mit den beiden und den vielen anderen Musikern allerdings nicht gesprochen. Weder über Weihnachten am Broadway der Fifties, noch über Weihnachten auf dem Jamaika der Sixties.



Das neue DYNAMITE hat aber trotzdem eine kräftige X-Mas-Schlagseite. Unser Schreiber Stefan zum Beispiel hat einige Klassiker und Obskuritäten aus der Plattenkiste gefischt, mit denen ihr am Heiligen Abend für die – mal mehr, mal weniger – gepflegte Unterhaltung sorgt, von besinnlich bis sündig, von rock bis roll. Währenddessen wandelte Volontärin Jula in der Küche des Kings und zeigt euch, wie euch das perfekte Elvis-Fressli fürs Fest gelingt. Und das eine oder andere mögliche Geschenk findet ihr bestimmt auch. Im Zweifel verschenkt einfach das DYNAMITE. Schenkt es anderen, euch selbst oder denjenigen, die ihr im Auftrag des Rock’n’Rolls noch missionieren wollt. Nach einem gepflegten Schmaus à la Graceland ist es nämlich das Beste rauszugehen: Auf die Tanzfläche, vor die Bühne, in die Menge, um zusammen mit anderen zu der Musik auszurasten, bei der man nicht anders kann als auszurasten. Weihnachten ist dafür da, dass wir füreinander da sind. Das ist das größte Geschenk, das man machen kann – und irgendwie Rock’n’Roll.
 

Stand:19 November 2017 07:34:38/magazin/archiv/content-19657_40-19647_60.html Warning: chmod(): Operation not permitted in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Magazin_Bootstrap/files/templates/index_template.php on line 81